Rohmaterialzuschnitte

Rohmaterialzuschnitte

Sehr geehrter Kunde,

gerne beliefern wir Sie auch mit Rohmaterialzuschnitten. Bitte achten Sie darauf, dass die Walzhaut (Zunderschicht/Schwarzmaterial) bereits etwas härter ist, als der Stahl darunter, wenn Sie Ihre Fräserauswahl treffen.

Erfahrungsgemäß sollte man mit ca. 5 mm Zugabe auf das Fertigmaß rechnen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Im Fall von Rohmaterialanfragen ist es hilfreich, wenn Sie uns zusätzlich zum „Rohmaß“ auch noch Ihr „Fertigmaß“ nennen, damit wir genau wissen, was Sie benötigen und es kein Missverständnis zwischen Rohmaß und Fertigmaß geben kann.

Bei Rohmaterial kann es sich um:

  • gezogene oder gewalzte Rohmaterialstäbe (Länge gesägt) handeln,
  • Zuschnitte aus Tafeln (Länge und Breite gesägt) handeln
  • oder um allseitig gesägte Stücke, die aus großen Blöcken „rausgesägt“ wurden.

Im Falle von vergüteten Stählen kann es bei großen Querschnitten oder allseitig gesägten Zuschnitten aus einem größeren Block dazu kommen, dass der Stahl nicht überall die gleich hohe Vergütung besitzt. Dies ist kein Mangel, sondern bei großen Querschnitten herstellungsbedingt.

Sägekosten werden von uns, sofern diese anfallen, bei der Kalkulation gleich berücksichtigt und nicht als separate Position ausgewiesen. Auch hier gilt: Sie erhalten Rohmaterialzuschnitte bzw. -abschnitte konkret nach Ihrem Bedarf - unabhängig von Handelslängen ab 100mm Länge.

Sollten Sie noch Fragen haben, sind wir jederzeit gerne für Sie da – rufen Sie einfach an.