AGB

AGB

Geschäftsbedingungen Precitec:

I. Allgemeines
Diese Bedingungen gelten für alle unsere Rechtsgeschäfte – allerdings nur für Rechtsgeschäfte mit Kunden, die nicht Verbraucher i. S. d. Gesetzes sind. Für unsere Rechtsgeschäfte gelten ausschließlich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, nicht diejenigen unserer Vertragspartner. Sollte das ein Vertragspartner nicht akzeptieren und auf die Einbeziehung seiner AGB`s bestehen, ist uns das unverzüglich anzuzeigen, da wir dann nicht liefern werden. Sollte uns die Anzeige jedoch so spät erreichen, dass die Ware schon versandt wurde, erfolgt unsererseits Geltendmachung der Fracht- u. Rückholkosten sowie einer Wiedereinlagerungsgebühr von bis zu 10% des Warenwertes. Die Annahme der Lieferung ist in diesem Fall zu verweigern. Wird die Ware jedoch trotzdem angenommen, so werden unsere AGB`s Vertragsbestandteil.

II. Vertragsschluss
Unsere Verträge kommen durch schriftliche Bestätigung unsererseits oder durch Ausführung der Bestellung zustande.

III. Preise
Unsere Preise in allgemeinen Werbungen, Katalogen usw. sind freibleibend. Verbindlich sind unsere Preise nur in Fällen individueller Angebote. Unsere Preise verstehen sich ohne Mehrwertsteuer ab Sitz bzw. ab Werk.

IV. Gefahrübergang
Die Preis- u. Leistungsgefahr geht im Falle des Versendungskaufs auf den Kunden über, sobald wir die Sendung dem Transportunternehmen übergeben haben.

V. Lieferfristen
Lieferfristen sind nur verbindlich, wenn wir sie ausdrücklich als verbindlich bestätigt haben.

VI. Zahlung
Sofern nicht individuell vereinbart, sind unsere Rechnungen binnen 30 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Bei Zahlung innerhalb von 8 Tagen ab Rechnungsdatum (Zahlung auf unserem Konto eintreffend) gewähren wir 2% Skonto.

VII. Eigentumsvorbehalt
Die von uns gelieferte Ware bleibt unser Eigentum bis zur vollständigen Zahlung aller Verbindlich-keiten aus unserer Geschäftsbeziehung (Kontokorrent-Vorbehalt). Im übrigen gelten für unseren Eigentumsvorbehalt folgende gesetzliche Vorschriften: §947 BGB: Im Fall einer Verbindung unserer Ware als wesentlicher Bestandteil mit einer anderen beweglichen Sache werden wir Miteigentümer der Gesamtsache, §948 BGB: Im Fall einer Vermischung gilt analog das Gleiche; §950 BGB: Im Fall einer Verarbeitung/Umbildung bleiben wir Eigentümer, sofern der Wert der Verarbeitung oder der Umbildung erheblich geringer ist als der Wert der gelieferten Ware. Der Kunde darf über die ihm gelieferte Ware, so lange sie unser Eigentum ist, nur im Weg normalen Geschäftsverkehrs verfügen. Die Verkaufserlöse, die er für die Ware erzielt, sind vorab an uns abgetreten.

VIII. Gewährleistung
Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Ablieferung zu prüfen und etwaige Beanstandungen (Qualität, Menge, Abweichung von der Bestellung) ebenso unverzüglich schriftlich oder in Textform uns gegenüber zu rügen. Die Prüfungspflicht gilt auch für den Fall, dass die Ware nicht dem Kunden selbst, sondern auf seine Veranlassung anderswo abzuliefern war. Auf Verlangen hat der Kunde uns zu ermöglichen, die Berechtigung einer Rüge zu prüfen. Verweigert der Kunde eine solche Nachprüfung, sind seine etwaigen Gewährleitungs- und sonstige sich aus der Beanstandung ergebenden Ansprüche ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche des Kunden sind aus-geschlossen, sofern der Schaden nicht von uns vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden ist. Diese Beschränkungen gelten nicht für Ansprüche aus dem §1.4 Produkthaftungsgesetz.

IX. Rechtsgeltung, Gerichtsstand
Für unsere Rechtsgeschäfte gilt ausschließlich deutsches bzw. in Deutschland geltendes Recht. Im Fall von Streitigkeiten aus unseren Verträgen ist – je nach Streitwert – das Amtsgericht Potsdam oder das Landgericht Potsdam zuständig.